Behindertensport: Abschlusstraining

Posted on Posted in Behindertensport, Leichtathletik

Man muss einfach dabei gewesen sein, um die besondere Stimmung 
beim Abschlusstraining der behinderten Sportler mitzubekommen. Schon beim Ankommen wurde man durch den Zaun des Hartplatzes von einigen der ca.40 Sportler und Sportlerinnen freudig empfangen. Thomas Kappel begrüßte alle Teilnehmer von der Laufenmühle und dem Limeshof, aus Aalen, Nellingen und Singen. Doch dann besprach er nicht den Ablauf, nein, ganz selbstverständlich wurde zuerst das freudestrahlende Geburtstagskind mit einem gemeinsamen Lied geehrt.

Nach dem gemeinsamen Warmlaufen, starteten alle Sportlerinnen und Sportler im Standweitsprung. Welch Vertrauen der Blinden, auf Zuspruch quasi ins Unsichtbare zu springen.

Die ganze Gruppe wechselte anschließend zur Laufbahn, wo unter den Anfeuerungsrufen aller anderen, jeder die 50m absolvierte.
Dabei ging es deutlich spürbar nicht um den Leistungsvergleich,
sondern um den persönlichen Erfolg und die Freude am Tun.

Dabei wirkte Thomas Kappel wie ein Papa, der jeden Teilnehmer gut kennt. Er begleitete sie mit Anfeuerungen, Lob oder auch der Aufforderung, das nächste Mal in Sportkleidung zu erscheinen.

Nach dem Gruppenbild mit allen Helfern konnte sich jeder Teilnehmer zwischen Kugelstoßen und Ballwurf entscheiden.

Eine besondere Freude stellte die Ehrung dar, in der jede Sportlerin und jeder Sportler eine Medaille für seine Leistung erhielt.

Das gemeinsame Pizzaessen verstärkte sicher den Wunsch, nächstes Jahr wieder zum Abschlusstraining zu kommen.

Text: Manfred Gebauer

Bilder: Bernd Würsching