Budo

BUDO-Sport – Informationen zum Vereinsleben

Posted on Posted in Budo-Sport

Diesmal möchten wir einmal ein paar Informationen zum Vereinsleben der Abteilung BUDO-Sport geben.

Der Trainingsbetrieb ist stark geprägt von dem Spaß den die Mitglieder dabei haben. Inzwischen werden daher von Montags bis Freitags bis zu 16 Kurse angeboten. Durch die Werbeaktion im letzten Jahr konnten viele neue Mitglieder geworben werden. Folgende Kurse werden zum Teil an mehreren Tagen jede Woche angeboten:

Kurse für Erwachsene
– Qigong
– Fächer und Säbel Tai Chi Chuan
– Kickboxen
– Selbstverteidigung

Kurse für Jugendliche
– Taekwondo
– Kickboxen
– Selbstverteidigung

Die meisten Kurse, nämlich 8, werden von Großmeister Wolfgang Schnaufer geleitet. Er ist praktisch jeden Tag im Gemeinschaftsheim anzutreffen.

[singlepic id=486 w=320 h=240 float=none]

Viele Mitglieder nehmen auch die Möglichkeit, mehrere Kurse in der Woche zu belegen, gerne an.

Für den Kampfsport sind ein Paar Handschuhe und andere persönliche Schutzausrüstung (z. B. Fußschutz) notwendig. Zum Teil wird die Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt. Aus hygienischen Gründen sind manche Schutzmittel jedoch davon ausgenommen.
Taekwondo ist ein sehr traditioneller Sport. Von daher wird auch wieder vermehrt auf die Kleidung geachtet. Für das Training ist eine weiße Kampsporthose, ein weißes oder Vereins T-Shirt und Gürtel vorgeschrieben. Für Prüfungen und zur Teilnahme an Turnieren ist der sogenannte Dobok (Kampfsporthose und passende Jacke) mit Gürtel vorgeschrieben. Wenn Schuhe getragen werden, sollten diese so gestaltet sein das die Übungspartner nicht verletzt werden können.

[singlepic id=487 w=320 h=240 float=none]

Stolz sind wir auf Jürgen Strobel, der älteste aktive Teilnehmer bei der Selbstverteidigung

Erst einige Zeit nachdem sie sich entschieden haben zu bleiben zahlen Anfänger etwa 100 Euro aus eigener Tasche. Das reicht dann erst einmal für ein paar Jahre. Für Prüfungen und zur Turnierteilnahme sind ein Pass und eine Jahresmarke notwendig.

[singlepic id=483 w=320 h=240 float=none]

Hiermit wird unter anderem die Verbandsarbeit finanziert und auch die Prüfungen werden dort registriert. Das erlaubt dann den Übertrag der Prüfungen, zum Beispiel bei Wohnortwechsel, auf einen neuen Verein.

[singlepic id=484 w=320 h=240 float=none]

Prüfungen werden in allen Kampfsportarten etwa zweimal im Jahr durchgeführt. In den Wochen davor wird sich intensiv darauf vorbereitet.

[singlepic id=482 w=320 h=240 float=none]

Für Qigong ist nur bequeme Kleidung nötig

Beim Quigong werden ganz unterschiedliche Übungseinheiten angeboten. Das Trainingsprogramm geht vom Meditieren bis zum Einstudieren von überraschend komplexen und weichen, aber doch anstrengenden Bewegungsabläufen. Es wird dabei nicht nur der Körper, sondern auch das Gehirn mittrainiert. Das Gleichgewichtsgefühl verbessert sich sehr bei den Teilnehmern. Strümpfe anziehen auf einem Fuß: Auch ohne anlehnen an den Schrank oder rumhüpfen kein Problem.

Der bei weitem anstrengendste Sport in unserer Abteilung ist Kickboxen. Kickboxen hat sich aus asiatischen Kampfkünsten wie Thaiboxen, Karate, Kung Fu, Taekwondo und auch dem westlichen Boxen entwickelt. Der Sport ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

[singlepic id=485 w=320 h=240 float=none]

Voraussetzung sind ein Mindestalter von 14 Jahren und eine körperliche Belastbarkeit.

In diesem Jahr werden wir eine Vereinsmeisterschaft durchführen. In verschiedenen Disziplinen werden sich die Kinder und Jugendlichen miteinander messen. Neben dem Formenlaufen, der Fitness und Sparring wird auch das theoretische Wissen über den Hintergrund von Taekwondo eine entscheidende Rolle spielen. Wir freuen uns schon sehr auf die Durchführung.