Lauftreff: Bergauf, bergab… beim Albmarathon 2017

Posted on Posted in Lauftreff, Leichtathletik

Bei wunderbarem Wetter nahmen am 21. Oktober 2017 vier Mitglieder der TSF Welzheim an der Veranstaltung Albmarathon teil. Zeitig angekommen im Prediger in Schwäbisch Gmünd konnten die Anmeldeformalitäten angenehm und ohne jede Hektik vorgenommen werden. An jeder Stelle spürte man die Routine des gesamten Teams vom Veranstalter.

Punkt 10:00 Uhr fiel der Startschuss für die 50km- und 25km-Läufer. Die Strecke verlief zunächst durch die Innenstadt von Schwäbisch Gmünd. Bereits in der ersten Kurve konnten die beiden 25km-Läufer die Motivationsrufe des TSF-Welzheim-Fanclubs hören. Danach ging es dann parallel zur Rems Richtung Westen. Nach ca. 7km dann links ab ins Beutental. Hier gab es die erste Verpflegungsstation, in derer Nähe der o.g. Fanclub zum zweiten Mal die Läufer anspornte. Danach ging es bergauf. Nicht immer wurde dabei gelaufen, sondern auch mal gerne einen Gang zurückgeschaltet.

Im Wäscherhof gab es wieder viele begeisterte und begeisternde Zuschauer und auch ein Motivationsbanner zum Durchlaufen. Vor Wäschenbeuren konnte man sich bei der nächsten Verpflegungsstation wieder stärken. Kurze Distanz später war der Fanclub ein drittes Mal zu erleben, welcher sich danach zur 50km-Staffel aufmachte, an der die beiden teilnahmen. Der Anstieg Richtung Hohenstaufen zeichnete sich als recht lange Angelegenheit. Mitten im Wald konnte man beobachten, wie eine Maus die Lücke zwischen den Läufern ausnutzte, um den Weg von rechts nach links mutig zu überqueren. Am Fuße des Hohenstaufen war Verpflegungsstation Nr. 4. Danach ging es sehr steil nach oben. Hierbei kamen dann bereits andere Läufer parallel wieder herunter, sodass man einige Gesichter wieder entdeckte und sich gegenseitig Mut machte. Auf dem Hohenstaufen stellte die Umrundung eines Baumes die Kehrstelle dar. Auf dem Weg nach unten war dann wieder die Begegnung mit anderen Läufern interessant und kommunikativ. Richtung Aasrücken konnten der wundervolle Blick Richtung Filstal bzw. Richtung Remstal während dem Laufen genossen werden. Nach Verpflegungsstation Nr. 5 ging es dann in das Städtchen Rechberg. Mitten im Ort war dann eine Guggenmusik-Kapelle zu hören, welche das Lied „So bist Du“ von Peter Maffay in dem Moment laut spielte, als der Berichter vorbeilief. Dann ging es wieder steil (sehr steil) bergauf. Oben auf dem Hohenrechberg hatten die beiden 25km-Läufer ihr Ziel überglücklich und stolz mit persönlicher Bestzeit erreicht. Dort waren bereits die am Start aufgegebenen Rucksäcke zu Abholung bereit. Ein Plausch mit anderen Läufern, die man vor bzw. während dem Lauf kennenlernte, hat das gemeinsam Erlebte und Erreichte nochmals unterstrichen. Per Bus (nach ca. 700m Fußmarsch) ging es dann zurück nach Schwäbisch Gmünd.

Teilnehmer 25km-Lauf: Sigrid Hinderer und Rainer Strohmaier
Fanclub und Teilnehmer 50km-Staffel: Michael und Erja Trittler
Bericht und Fotos: Rainer Strohmaier