Lauftreff: rats-runners – ein bißchen verrückt muss man schon sein !

Posted on Posted in Lauftreff

800 Teilnehmer waren am 6. Mai 2018 zur rats-runners Battlefield in Bühlertann gemeldet; darunter auch 6 Teilnehmer, die für die TSF Welzheim an den Start gingen. Bei wunderbar sonnigem Wetter machten sie sich auf die 10 km lange Strecke, welche mit Hindernissen verschiedener Arten bestückt war. Es galt auf allen vieren durch Schlamm zu robben, am Seil sich steile Hänge hinaufzuziehen und den Fluss Bühler mehrfach zu durchqueren. Dazwischen gab es immer wieder abwechslungsreiche Laufstrecken durch angenehm schattige Waldpfade, sonnige Wiesen und staubige Wege. Die BMX-Bahn wurde für diese Veranstaltung besonders präpariert, z.B. durch extratiefe mit undurchsichtigen Wasser gefüllte Löcher, in die man sich reinfallen lassen musste um weiter zu kommen. Aufgrund der dort befindlichen hohen Hindernisdichte hatten sich dort viele Freunde und Zuschauer der TSF eingefunden, welche die Läufer unaufhaltsam anfeuerten und auch ihren Spaß als Beobachter der Schlammschlacht hatten. Eine Kletterstelle auf einen Container mit anschließendem Herunterklettern an einer schiefen Leiter war der auffälligste Engpass aller Hindernisse.

Hier hatten die Teilnehmer der TSF Welzheim eine Wartezeit von ca. 20 Minuten zu erdulden. Danach ging es flott durch ein Bad mit Seifenblasen um danach, wie so oft wieder in einem Schlammloch zu versinken. Auf der Hälfte der Strecke gab es eine Verpflegungsstelle mit Getränken, die sehr gerne angenommen wurde. Das nächste Hindernis-Highlight stellte die alte Motocross-Strecke dar. Anfangs steil, trocken und staubig änderte sich dies durch Einwirkung eines Feuerwehrschlauches in steil, rutschig und nass. Auch hier waren TSF-Freunde als Zuschauer und Jubler zu begrüßen. Weiter über Stock und Stein ging es durch Wald und Wiese bis dann gegen Ende der Strecke im Zielbereich eine wahre Flut an Hindernissen zu bewältigen war. Nachdem man einen steilen, staubigen Abhang auf dem Hintern hinabgerutscht war, folgte unmittelbar eine lange Wasserrutsche um danach durch einen Sandtunnel zu krabbeln. Nach Kabeltrommeln und Wippen gab es ein Bad im wassergefüllten Container. Mit den nassen Klamotten konnte man dann anschließend einen Tunnel mit Sägemehl genießen. Direkt vorm Zieltor war ein weiterer Wassercontainer zu durchschwimmen. Erschöpft aber glücklich sind alle TSF-Sportler am Ziel angekommen. Die Außenduschen mit fliesendem Kaltwasser stellten die dringend notwendige Grobreinigung dar, welche durch die anschließende Dusche im Gebäude vervollständigt wurde.

Für die TSF Welzheim waren am Start: Jakoba Loebermann, Inna Loebermann, Jonathan Loebermann, Valentin Loebermann, Klaus Schiele und Rainer Strohmaier.

Fotos: Beate Ulreich, Christine Schiele und Rainer Strohmaier
Text: Rainer Strohmaier