Fechten: Florettfechten – Landesmeisterschaften der Schüler: TSF-Team gewinnt Silbermedaille

Posted on Posted in Fechten

Erstmals wurden in der Altersklasse der Schüler die Landesmeisterschaften zusammen mit Nordbaden ausgetragen. Da bei den Einzelmeisterschaften der Zeitplan aus den Fugen geriet, wurde jetzt mit vier Wochen Verspätung der Mannschaftswettbewerb nachgeholt. Und der endete mit einer großen Überraschung: Das TSF-Team holte die Silbermedaille.

Zum Auftakt mussten die Welzheimerinnen gegen die hoch favorisierten Fechterinnen des FC Tauberbischoffsheim auf die Fechtbahn. Das TSF-Team war klar unterlegen und verlor erwartungsgemäß deutlich mit 45:12.
Gegen den SC Korb ging es dann schon um die Silbermedaille. Die TSFLerinnen kamen gut in den Kampf und führten zunächst. Dann schienen die Korberinnen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden, holten auf und übernahmen die Führung. Das Welzheimer Team gab jedoch nicht auf, blieb dran und Suranur Köse brachte mit einer ganz starken Leistung ihr Team im vorletzten Gefecht wieder in Führung. Ida Schalhorn focht im Schlussgefecht sehr konzentriert und sicherte über den Zeitablauf den knappen Sieg mit 44:41. Für Welzheim fochten: Beyza Köse, Suranur Köse und Ida Schalhorn.

Leichtathletik: 21. Nationales Auto Wagenblast-Meeting LAC Essingen vom 8. Juli 2018

Posted on Posted in Leichtathletik

Erfolgreich waren die Leichtathleten der TSF Welzheim beim 21. Nationalen Auto Wagenblast-Meeting des Leichtathletik Clubs Essingen am Sonntag, 8. Juli 2018.
Riccardo Holz, Johanna Würsching und Lea Schuler traten beim Blockwettkampf der U14 M13/W13 Sprint/Sprung (75m, 60m Hürden, Weit, Hoch, Speer) an und erreichten bei hochsommerlichen Temperaturen sehr gute Leistungen. Ricci Holz trat als einziger Teilnehmer seiner Altersklasse and und belegte somit automatisch den ersten Platz. Seine Leistungen waren jedoch auf hohem Niveau und die Alterskonkurrenz, in der er mit teilnehmen durfte, sehr fordernd. Johanna Würsching belegte in ihrem Wettkampf einen sehr guten zweiten Platz, Lea Schuler landete in der starken Konkurrenz auf einem beachtlichen Rang fünf. Betreut wurden die drei von Simone Holz, die über den gesamten Wettkampftag gut motivierend und beratend zur Seite stand.
Die Veranstaltung beim LAC Essingen war hervorragend organisiert und bot beste Bedingungen für den Wettkampf. Einzig die Weitsprunganlage entsprach nicht den Vorstellungen der vielen Athletinnen und Athleten, so dass im gesamten Starterfeld keine Bestleistungen beim erzielt werden konnten.
Einen besonderen Reiz bot der Speerwurf – eine für die jungen Sportlerinnen und Sportler in ihrem Wettkampfkalender nun neu hinzugekommene Disziplin. Dieser wurde auf dem Nebengelände ausgetragen und bot allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine gute Gelegenheit, sich mit dem Wurfgerät anzufreunden.
Siegerehrung, Medaillenübergabe sowie Urkunden durften am Ende nicht fehlen, so dass sich der Weg nach Essingen für Sportler und Betreuer auf jeden Fall gelohnt hat.
(mehr …)

Schach: Viele Schläge führen an`s Ziel

Posted on Posted in Schach

Um das „Wir-Gefühl“ zu stärken ging es diesmal nicht an den Schachtisch, sondern in die nahegelegene Minigolfbahn in Welzheim.
Wir hatten die Anlage komplett für uns allein und somit keinen Zeitdruck.

Da der Schachunterricht in verschiedene Trainingsgruppen gegliedert ist (Anfänger, Mädchenschach und Fortgeschrittene), kannten sich einige Kids noch gar nicht.
Deshalb wurden vier Gruppen a drei Mitglieder „zusammengelost“.

So lernten sich viele zum erstenmal richtig kennen. Und eigentlich schien auch alles ziehmlich einfach.

Den Ball mit Energie aus dem Schläger versetzen und dann nur noch in das entsprechende Loch bzw. Netz befördern.
Dumm nur, das in den insgesammt 18 Bahnen immer wieder Hindernisse eingebaut waren.

Die Füße stehen außerhalb der Bahn – eiserne Regel beim Minigolf: Nie die Bahn betreten.
(mehr …)

Turnen: Jahresausflug der Turnkinder nach Tripsdrill

Posted on Posted in Turnen

Am Samstag, den 18.6.18, fand der Jahresausflug der Turnkinder nach Tripsdrill statt.
Um 8.00 Uhr morgens starteten 44 kleinere und größere und ganz große Turner nach Tripsdrill.

Wir fuhren mit dem Bus der Firma Knauss und mit Heinz Kellner als Fahrer, der uns und sich die Fahrt über bestens unterhalten hat.
An dieser Stelle nochmal einen ganz herzlichen Dank an Heinz für den reibungslosen Transport.

In Tripsdrill angekommen, ging Sarah los, um die Eintrittskarten samt Mittagessengutschein zu holen.

Dann haben wir alle Kinder in Gruppen eingeteilt. Die älteren durften alleine laufen und 13 Kinder gingen mit uns in einer großen Gruppe mit Heiko, Beate, Ela, Sabine, Sarah, Pauline und mir, damit jedes Kind einen Beifahrer hatte für die größeren Bahnen, in denen sie nicht alleine fahren durften.
Es war ein wunderschöner Sommertag, so dass es überhaupt nichts ausmachte, dass wir mehrmals am Tag richtig nass wurden.
Zum Mittagessen trafen wir uns alle wieder, manche früher, manche später und manche ganz spät.
Nach dem Essen haben sich zum Teil neue Gruppierungen gebildet und wir sind in den zweiten Teil des Parks gewechselt, wo wir dann bis zum Abfahrtstermin um 17.00 Uhr geblieben sind.
Wir hatten keine größeren Verletzungen, nur blaue Flecken von den Bahnen und verloren ging auch keiner.
(mehr …)

Fechten: Donaupokal in Ulm – TSF-Team auf Rang neun

Posted on Posted in Fechten

Mit elf Degenmannschaften aus dem süddeutschen Raum war der Donaupokal in Ulm stark besetzt.

In der Vorrunde lief es für die Welzheimer nicht optimal. Die TSFler verloren gegen Heidenheim II mit 27:45 und die SG Heidenheim/Ulm mit 33:45. So verpassten sie das Viertelfinale. In den anschließenden Platzierungskämpfen gewannen die TSFler gegen Ulm III mit 45:33 und Ulm IV mit 45:26. Im Endklassement kam das TSF-Team auf den neunten Rang. Für Welzheim fochten: Friederike Schalhorn, Markus Kugler, Steffen Schlegel und Ralf Hinderer.

Lauftreff: Steinenberger Waldlauf 08.07.2018

Posted on Posted in Lauftreff

Unabhängig voneinander beschlossen wir vier vom Welzheimer Lauftreff am 33. Steinenberger Waldlauf teilzunehmen, vor allem weil uns die nette Atmosphäre der Veranstaltung gefällt und die bergigen Waldstrecken reizen. Andrea holte sich souverän den Sieg bei den Frauen (00:51:59) mit fast 5 Minuten Vorsprung auf der 11,3 km-Strecke, obwohl sie erst 12 Stunden vorher beim Abendlauf in Auenwald die ebenfalls anspruchsvolle 10 km-Strecke als zweite Frau finishte. Michael lief schon mal von zu Hause aus los, dann den wirklich nicht einfachen und oft einsamen Steinenberger Halbmarathon und anschließend wieder nach Hause. Da gingen es Monika und Dirk doch etwas entspannter an: Sie hatten sich für 8 Kilometer Walking entschieden, überholten auf den ersten Anstiegen die übrigen Walker und auch manch einen Läufer, hatten anschließend auf den Bergab-Strecken genügend Zeit, wieder zu verschnaufen und Kraft für den letzten Buckel nach dem Freibad zu sammeln, und kamen als erste Walker ins Ziel. Anschließend ließen wir es uns alle noch bei leckeren Kuchen gut gehen.
(mehr …)

TSF Handballer, Turner und Leichtathleten mit am Start beim 34. Welzheimer Triathlon

Posted on Posted in Allgemein

Bei idealen Wetterbedingungen stellten sich drei TSF Einzelstarter und eine Mannschaft der sportlichen Herausforderung.

Der Leichtathlet Daniel Wiedmann war recht zufrieden mit seinen Leistungen beim Schwimmen 0,6 km, 21 km Radfahren und 5 km Laufen, mit einer Gesamtzeit von 1:31,55 Std.
Ralf Schüle, aktiver Turner bewältigte ebenfalls zum ersten Mal einen Triathlon. Freudig über die erbrachte Leistung kam er mit einem Lächeln ins Ziel. Seine Gesamtzeit betrug 1:41,05 Std.
Mit ihrer außerordentlichen Fitness erkämpfte sich Annegret Bauer den Sieg in der Alterklasse W50. Sie benötigte 1:27,15 Std.

Beim Welzheimer Mannschafts Cup erreichte das „Team Sheriff“ mit den TSF Handballern Markus Wendel, Manuel Wagner und Daniel Sieger den zweiten Platz.
(mehr …)

Schach: Zweiter und dritter Platz bei der Württembergischen-Amateur-Meisterschaft in Altbach

Posted on Posted in Schach

Auch in diesem Jahr waren wir mit vier Welzheimer Schachkids in Altbach (bei Esslingen) am Start.
Die Anmeldung gestaltete sich durch technische Defekte ein wenig schwierig. Dadurch musste das Turnier mit leichter Verspätung starten.
Frederik Göhring und Björn Lang waren diesmal die Vertreter bei der WAM.
Für Björn lief es an diesem Tag gut. Seine Gegenspieler hatten in der Anfangsphase noch leichte Vorteile. Diese verflogen aber mit jeder weiteren Minute. Die Gegner wurden ungeduldig (bei den jüngeren Schachspielern fast schon normal) und machten ihre ersten Fehler. Dies wusste Björn gut auszunutzen. Schach ist eben doch ein Geduldsspiel. Der einzige Gegner, gegen den Björn die „Schachfiguren“ strecken musste, war schon ein erfahrener Schachspieler der hier wohl sein erstes Turnier spielte. Die Belohnung für die zwei tollen Siege war die Silbermedaille und eine DWZ-Verbesserung auf 838 Punkte.

Ein bischen anders gestaltete es sich bei Frederik.
Er kam diesmal nicht so gut aus den Eröffnungsphasen heraus.
Und da in seiner Spielstärke die Spieler weniger Fehler machen, behielten die Gegner bis zum Schluss die Oberhand.
Dafür konnte sich die gewonnene Partie wirklich sehen lassen.
Unter leichter Bedrohung riskierte er den Einschlag in des Gegners Hälfte und fand bis zum Matt die richtige Fortsetzung.
Dafür fuhr er mit der Bronzenen Medaille nach Hause.
Laura Eisenmann und Leandro Braga Geng spielten im Württembergischen-Jugend-Pokal-Turnier mit.
(mehr …)

Sportabzeichen: TSF Welzheim unter den bundeweiten Preisträgern

Posted on Posted in Sportabzeichen

Die TSF Welzheim haben einen Sonderpreis beim bundesweiten Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe gewonnen. Im Beratungscenter Welzheim der Kreissparkasse überreichte nun deren Leiterin Stefanie Clauss unter anderem der TSF-Vorsitzenden Petra Schütte offiziell die Urkunde. Der Verein kann sich zudem über 1.000 Euro Preisgeld freuen. Ausgezeichnet wurde, dass sich der Verein im Rahmen des Sportabzeichens besonderes für Menschen mit Behinderung einsetzt.

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist seit 2008 Partner des Deutschen Sportabzeichens. Im Rahmen dieser Partnerschaft lobte sie bereits zum zehnten Mal den Sportabzeichen-Wettbewerb aus und zeichnete darüber besondere sportliche Leistungen durch herausragendes Engagement aus. Bis zum 31. Januar konnten sportlich aktive Schulen und Vereine am Wettbewerb teilnehmen. Insgesamt nahmen bundesweit 1.319 Schulen und Vereine am Wettbewerb teil und meldeten 136.141 Sportabzeichen an. Das besondere Engagement der TSF Welzheim überzeugte dabei die Jury des Sportabzeichen-Wettbewerbs – und wurde mit einen der begehrten Sonderpreise gewürdigt.
(mehr …)

TSF Behindertensport: Zusätzliche Betreuer für Behindertengruppe gesucht

Posted on Posted in Behindertensport

Jeden Mittwoch um 17 Uhr ist auf dem Sportplatz in Welzheim was geboten. Die Kinder der Leichtathletikabteilung üben in ihren verschiedenen Disziplinen. Auf der Aschenbahn und am Weitsprung tummeln sich die Kinder mit ihren Trainern.

Mittendrin entdecke ich Thomas Kappel mit seiner Behindertensportgruppe. Seit vier Jahren trainiert er diese ehrenamtlich in Wurf, Sprung und Lauf für die TSF Welzheim.
Mit viel Spaß und Freude nehmen 15 Behinderte wöchentlich am Sportangebot teil. Gemeinsam mit Anton Knafl betreut und begleitet Thomas die geistig behinderten Sportler – die im Gegensatz zu sehbehinderten Menschen, keine besondere Begleitung im Training gestellt bekommen – alleine.

Wer trainiert, muss sich beweisen im leistungsorientierten Breitensport. Und so fährt Thomas Kappel zu 3 bis 4 Wettkämpfen im Jahr und seine Athleten messen sich in gleicher Starterklasse mit anderen behinderten Sportlern: In Schw. Gmünd zu den Hallenmeisterschaften, in Waldbronn zum inklusiven Wettbewerb und nach Aalen zum Mehrkampfwettbewerb.

Wie wichtig ein Wettkampf für die beteiligten Sportler ist, zeigte sich an einem kleinen, besonderen Wettkampf am Ende meines Schnupperbesuches.
Spontan liefen Kinder des TSF-Leichtathletik und behinderte Sportler gegeneinander die 50m. Angefeuert und instruiert von Thomas Kappel und Stefan Holz, ebenfalls Trainer des TSF und ehemaliger Deutscher Meister 1999 über 200m und 400m. Ein Spaß für alle Läufer und Zuschauer. Hier wird Inklusion gelebt.
Und so gibt es auch dieses Jahr wieder ein gemeinsames Abschlusstraining mit Wettkampftag am 21. September 2018.
Zuschauen lohnt sich!
(mehr …)