Schach: Zweiter und dritter Platz bei der Württembergischen-Amateur-Meisterschaft in Altbach

Posted on Posted in Schach

Auch in diesem Jahr waren wir mit vier Welzheimer Schachkids in Altbach (bei Esslingen) am Start.
Die Anmeldung gestaltete sich durch technische Defekte ein wenig schwierig. Dadurch musste das Turnier mit leichter Verspätung starten.
Frederik Göhring und Björn Lang waren diesmal die Vertreter bei der WAM.
Für Björn lief es an diesem Tag gut. Seine Gegenspieler hatten in der Anfangsphase noch leichte Vorteile. Diese verflogen aber mit jeder weiteren Minute. Die Gegner wurden ungeduldig (bei den jüngeren Schachspielern fast schon normal) und machten ihre ersten Fehler. Dies wusste Björn gut auszunutzen. Schach ist eben doch ein Geduldsspiel. Der einzige Gegner, gegen den Björn die „Schachfiguren“ strecken musste, war schon ein erfahrener Schachspieler der hier wohl sein erstes Turnier spielte. Die Belohnung für die zwei tollen Siege war die Silbermedaille und eine DWZ-Verbesserung auf 838 Punkte.

Ein bischen anders gestaltete es sich bei Frederik.
Er kam diesmal nicht so gut aus den Eröffnungsphasen heraus.
Und da in seiner Spielstärke die Spieler weniger Fehler machen, behielten die Gegner bis zum Schluss die Oberhand.
Dafür konnte sich die gewonnene Partie wirklich sehen lassen.
Unter leichter Bedrohung riskierte er den Einschlag in des Gegners Hälfte und fand bis zum Matt die richtige Fortsetzung.
Dafür fuhr er mit der Bronzenen Medaille nach Hause.
Laura Eisenmann und Leandro Braga Geng spielten im Württembergischen-Jugend-Pokal-Turnier mit.

Der Veranstalter ließ, entgegen den normalen Abläufen, alle Kinder von der U8 bis zur U12 in einer Gruppe spielen. Da blieb es natürlich nicht aus, dass man nach einem der stärksten Spieler auch mal einen puren Anfänger als Gegner hatte.
Somit konnte Laura einen jüngeren Schachfreund durch ein Schäfermatt bezwingen.
Ihre folgenden Spiele bestritt Laura ebenso konsequent und wird mit dem Sprung über die 800er DWZ-Marke belohnt (genau auf 801).
Leandro spielte diesmal ein sehr ausgeglichenes Turnier und kam mit 3 gewonnenen Partien aus 5 gespielten ins vordere Mittelfeld von immerhin 48 Spielern.

Peter Eggert
Jugendleiter