Ski und Snowboard: Bergtour – Ammergauer Gipfelprominenz

Posted on Posted in Allgemein

Am ersten August Wochenende startete eine 18köpfige Wandergruppe der TSF Welzheim Ski und Snowboardabteilung in die Ammergauer Alpen. An der Tegelbergbahn trafen sich am Samstag um 9 Uhr alle Teilnehmer, die Jüngste war acht Jahre und der Älteste 73.

Mit der Luftseilbahn ging es dann auf den Tegelberg mit einem Höhenunterschied von 892,5 Metern und toller Aussicht auf Schloss Neuschwanstein und dem Schwansee.

Vom Tegelberghaus (1881m) startete die Gruppe über den Alpenlehrpfad zum Gabelschrofensattel (1900m) und weiter zum Kenzensattel auf 1650 Meter. Trotz Hitze ging es allen Wanderern gut und somit ging es weiter, abschnittsweise sehr steil mit einem Seil gesichert über Klettersteige zur Krähe (2012m) und über den Grat zur Ammergauer Hochplatte (2082m). Die Wanderaugen leuchteten bei dem tollen Bergpanorama und Blick auf den Forggensee. Schnell ins Gipfelbuch eingetragen wartete schon der lange Abstieg, teilweise durch große Latschenkieferfelder zur Kenzenhütte (1300m). Nach acht Stunden, 16 km und knapp 25.000 Schritten kamen die Wanderer glücklich aber dann doch mit müden Beinen an.

Auf der Kenzenhütte wurde das Lager bezogen und auf der Terrasse mit herrlichem Bergpanorama das zwei Gänge Menü genossen. Um 22 Uhr war Nachtruhe. Teilweise gut ausgeschlafen wartete das Frühstück und natürlich der zweite Wandertag.

Von der Kenzenhütte (wo das Gruppenbild aufgenommen wurde) startete die Wandergruppe vorbei an riesigen Alpenrosenfeldern hinauf zum Beckenalmsattel (1540m) und weiter über den landschaftlich wunderschönen Klammspitzgrat zum schroffen und formschönen Gipfelaufbau der Klammspitze (1924m). Auch hier kann man wieder den gigantischen Blick auf die Ammergauer Gipfelprominenz schweifen lassen. Der teilweise sehr steile durch Seile gesicherte Abstieg erfolgte über die Brunnenkopfhäuser nach Schloss Linderhof in Ettal. Dort angekommen lagen sieben Stunden, 14 km und 22.00 Schritte hinter den Wanderern.

Nach einem kurzen Abstecher zum Schloss Linderhof mit seinem wunderschönen Park, welches 1870 von König Ludwig II erbaut wurde, ging es zum Abschluss noch in die Almstube zum gemeinsamen Abendessen.

Um 23 Uhr kamen alle gut, glücklich aber müde in Welzheim an.