Schach: Bewährungsprobe bestanden!

Posted on Posted in Schach

Am vergangenen Wochenende waren die Welzheimer Schachkids beim Schulschachturnier in Weil der Stadt vertreten. Mit dabei waren diesmal Laura Eisenmann, Fabian Wahl, Danny Friedrich und Laurenziu Eggert. Während es für Laura ein weiteres Turnier im WJPT (Württembergisches Jugendpokalturnier) war, spielten die anderen drei im Schulschachgrandprix-Turnier. Laura hatte , bedingt durch ihr Geburtsjahr, einen schweren Stand. Spielte sie letztes Jahr noch in der U10, so musste sie sich dieses Jahr mit den weitaus stärkeren Spielern der U12 messen. Natürlich ist auch in dieser Altersklasse die Fehlerquote recht hoch. Aber hier werden wesentlich seltener einfach Figuren eingestellt. Das in dieser Klasse schon richtig gut Schach gespielt wird, belegt folgendes Diagramm:

Matt in 5 Zügen

Laura hatte Schwarz und eine Figur mehr. Dies sollte zum Sieg reichen. Dumm nur, dass ihre Gegnerin mit Weiß am Zug war.
Sehen Sie das Matt in fünf Zügen? 
Nach einiger Bedenkzeit hatte ihre Gegnerin die Lösung und führte die weiße Armee zum Sieg.
Die Auflösung gibt es am Ende des Berichts.
Mit ganzen zwei Punkten war diesmal nicht viel zu holen.
So bleibt nur die Erkenntnis das man im Schach eigentlich nicht verlieren kann.
Entweder man gewinnt seine Partien oder man gewinnt an Erfahrung. Für die drei Jungen ging es beim Schulschachturnier darum, sich mit anderen Kindern im fairen Wettstreit zu messen.
Laurenziu bestritt sein zweites Turnier und man konnte hier schon Fortschritte gegenüber dem ersten sehen. Vier von sieben Partien schloss er mit einem enormen Figurenplus ab. 
Da er aber das „Schach-Matt setzen“ noch nicht beherrscht, gingen die Partien Remis (Unentschieden) aus. In den nächsten Trainingseinheiten wird dies geübt und dann sicher zu mehr Erfolg verhelfen.
Für Fabian und Danny war es das erste Turnier überhaupt. Nach langem Theorietraining konnte man nun zum ersten Mal sein Wissen testen. Die Beiden bemerkten schnell, dass die anderen auch Schach spielen können und sahen sich so mit starker Gegenwehr konfrontiert.
Am Ende konnten sie mit ihren gespielten Partien zwar keine vorderen Ränge erreichen, dafür waren Beide vom Turnierablauf begeistert und wollen beim nächsten Mal (Februar 2019) wieder mit dabei sein.

Lösung: Im Diagramm gewinnt folgender forcierter Ablauf:
1. Dxh6+ Kg8 (nun lässt man den König nicht nach f8 entkommen, z. B. mit Schach durch Dh7+ Kf8)
2. Lh7+! Kh8 (jetzt kommt im Schach eine sehr starke strategische Waffe zum Einsatz – Das Abzugsschach)
3. Lg6+ Kg8 (natürlich wäre auch Lf5 mit Damengewinn gegangen, aber was zählt schon die Dame wenn man Matt setzen kann!!)
4. Dh7+ Kf8 
5. Dxf7#