Schach: Schachzicken meistern Turnierauftakt

Posted on Posted in Schach

Am vergangenen Samstag waren wieder die Gehirnakrobaten der TSF Welzheim beim Schachturnier in Stuttgart zu Gast.

Während sich die Figurenräuber Björn, Pascal und Laura in den 
altbekannten Turnieren (WAM = Württembergische Amateurmeisterschaft und WJPT = Württembergisches Jugend-Pokal-Turnier) einfanden, gab es diesmal Gelegenheit auch für die „blutigen Anfänger“ erste Turnier-erfahrungen zu sammeln.
In einem extra für diese Kinder gestaltetem Schulschachturnier 
gesellten sich die Schachzicken (den Namen haben sie sich selbst 
gegeben) Dana und Lera Glotov, Selia Schuricht und Loredana Eggert. 
Desweiteren fand sich noch kurzfristig, der mit sechs Jahren jüngste 
Teilnehmer, Laurenziu Eggert ein.

Mit Laura, Pascal und Björn waren drei „alte Hasen“ am Start. 
Spieltechnisch lief es diesmal jedoch nicht wie gewohnt. Mehrmals musste 
man sich mit Fesselungen herumschlagen und sogar das Schäfermatt wurde übersehen. Entsprechend vielen die Platzierungen aus.

Die fünf anderen Nachwuchsspieler konnten im Gegensatz dazu nichts 
falsch machen, war es doch ihr erstes Turnier überhaupt. Entsprechend 
sind wir ohne Erwartungen nach Stuttgart gefahren. Ehrlich gesagt wäre 
ich schon froh gewesen wenn überhaupt jemand auch nur ein Remis 
(Unentschieden) geholt hätte. Was folgte war jedoch eine positive 
Überraschung.

Selia musste sich , bedingt durch ihr Alter, in einer extra Gruppe 
(Klasse Fünf bis Sieben) wesentlich stärkeren Kanditaten stellen. Umso 
beeindruckender dann ihr erster Sieg und ein schöner Pokal für die 
heimische Vitrine.

In der Gruppe der Dritt- und Viertklässler konnten Dana (3,5 Punkte), 
Lera (2 Punkte) und Loredana (3 Punkte) tolle Achtungserfolge erzielen. 
Natürlich war hier und da auch ein wenig Glück dabei, aber wer nicht 
ziehlt kann nicht treffen.

In der Gruppe der ersten und zweiten Klasse konnte auch Laurenziu mit 
zwei Remis und einem Sieg unerwartete Erfolge feiern.

Zusammen freuten sich alle über einen tollen Tag und schöne Preise für 
die erzielten Leistungen.

Weiter so!

Text: Peter Eggert – Jugendleiter